Republik Bulgarien

Natur

Das Landesgebiet Bulgariens zeichnet sich durch ein vielfältiges Relief aus, das Tiefebenen, Flachland, Hügellandschaften und Hochebenen, Flusstäler, Talkessel und Gebirge unterschiedlicher Höhe vereint. Das Territorium Bulgariens besteht zu 70 Prozent aus Tiefebenen und Hügelland, die Gebirge machen 30 Prozent des Landesgebiets aus. Die mittlere Höhe des Landes liegt bei 467 m über dem Meeresspiegel, wobei die Höhe von Süden nach Norden und Westen nach Osten abnimmt.

Im Zentralteil des Landes liegt das Stara-Planina-Gebirge (Balkan), dessen höchste Erhebung der Botev-Gipfel (2.376 m) ist. Der westliche Teil des Gebirges wird von Süden nach Norden vom Iskar-Fluss durchzogen, der eine malerische, über 70km lange Schlucht bildet. Nördlich des Stara-Planina-Gebirges (Balkan) erstreckt sich das Balkanvorland mit seinen typischen Karstformen und seiner höchsten Erhebung – dem Vasilyov-Gipfel (1.490 m).

Südlich des Balkangebirges befinden sich die Balkan-Vorgebirgskessel und das Sredna-Gora-Gebirge. Der größte dieser Talkessel ist die Sofioter Hochebene. Hier ist die bulgarische Hauptstadt Sofia gelegen. Zum Sredna-Gora-Gebirge gehören der Zavalsko-Planska-Gebirgszug, das Ihtiman-Gebirge, das „Syshtinska“ (Tatsächliche) Sredna-Gora-Gebirge und das Syrnena-Gebirge.

Mehr – hier.

Bräuche und Kultur

Die Lebensweise und Kultur der bulgarischen Nation haben sich im Laufe von Jahrtausenden geformt. Am Kreuzweg zwischen Europa und Asien gelegen, sind die bulgarischen Gebiete seit Jahrtausenden besiedelt. Von den Thrakern, Illyrern und Griechen erben die Slawen und Protobulgaren eine hohe antike Kultur. Alle Völker, die in diesen Breiten lebten – Thraker, Römer, Slawen, Bulgaren – haben in der kulturellen Schatzkammer der Welt ihre Spuren hinterlassen. Nicht von ungefähr entstand hier die erste europäische Zivilisation. Weltweit bekannt sind der Schatz aus der Nekropole von Varna, das älteste freigelegte bearbeitete Gold, die thrakischen Grabmale und Heiligtümer in Kazanlak, Sveshtari, Starosel, Alexandrovo, Perperikon, Tatul, die zahlreichen, weltberühmten Goldschätze von Panagyurishte, Valchi Tran, Rogozen u.a. Die Überreste der thrakischen, hellenischen und römischen Kultur sind zahlreich. In Dutzenden entdeckten Grabmalen haben uns die Thraker unvergleichliche, hoch künstlerische Abbilder ihrer Sach- und Geisteskultur hinterlassen. Freigelegt wurden ganze Stadtanlagen – Augusta Trayana, Trimontium, Nikopolis ad Istrum, Pautalia, Akre, Mesembria, Apolonia, Serdika und viele andere. Die im lebendigen Gedächtnis der Bulgaren bewahrten Traditionen, Feste, Bräuche und Riten zeugen von der reichhaltigen Mentalität, Lebensweise und Kultur des bulgarischen Volkes über die Jahrhunderte hinweg.

Mehr – hier

Informationsquelle: bulgariatravel.org

Weitere hilfreiche Artikel zu Bulgarien


Republik Bulgarien

Weitere hilfreiche Artikel zu Varna


Varna